Hintergrundpapiere & Bastelpapiere selber machen

Eingetragen bei: Anleitungen, Kartenbasteln, Papierbasteln | 0

2 verschiedene Techniken um Bastelpapiere selbst zu gestalten

Karte Fisch Kommunion Konfirmation

1. Aquarellfarben -Wasserfarben

Was man dazu braucht:

Wasserfarben oder Aquarellfarben

Ich kann uneingeschränkt die
Schmincke Aquarellfarben (Werbelink) empfehlen. Ich habe diesen Kasten seit fast 30 Jahren und er ist immer noch

(manche Farben im Original) regelmässig im Gebrauch.

Es gibt natürlich viele günstige Wasserfarb-Kästen. Und für solche Hintergrundpapiere dürften die Ergebnisse auch

zufriedenstellend sein 🙂

Aquarellpapier

Salz

So geht´s

Entweder man schneidet sich das Aquarellpapier gleich in passend große Stücke (z.B. DIN A 6 für Karten)

oder man lässt das Papier in Original-Größe und schneidet es dann je nach Projekt passend zurecht.

Das Papier muss gut mit Wasser angefeuchtet werden damit die Farben schön ineinander laufen.

Am besten man setzt farblich passende Farben nebeinander – die Farben verlaufen dann ineinander und

es ergeben sich schöne Muster. Sollte mal etwas zu viel Farbe auf dem Papier gelandet sein oder das Muster

gar nicht gefallen, kann man mit einem Küchentuch fast alles wieder abnehmen und anschliessend neu Farbe auftragen.

Einen besonderen Effekt erzielt man, wenn man in die noch feuchte Farbe Salz streut. Je nach Größe der Salzkörner

ergeben sich während des Trocknens tolle Effekte die man später auf Karten toll einsetzen kann.

Aquarellfarben

Wasserfarben

2. Spraydosen

Was man dazu braucht:

Tonkarton bzw. festes weißes Papier

Spraydosen in verschiedenen Farben

So geht´s:

Am schönsten werden diese Papiere wenn man nicht all zu dünnes Papier verwendet. Ideal ist weißer Tonkarton.

Aber auch feste Karteikarten in DIn A 6 sind super. Man kann sich damit gleich einen größeren Vorrat an tollen Bastelpapieren und

Kartenhintergründen herstellen.

 

Spraydosen kann man wirklich alle nehmen die man so findet. Entweder bunte Farben. Oder Metallic-Farben

Aber auch Glitzer-Spray ist ganz toll  und man bekommt damit ganz besonders edle Papiere hin.

 

Falsch machen kann man bei dieser Methode gar nichts. Man sollte nur den Untergrund gut mit Zeitungspapier abdecken,

nur im Freien arbeiten und das an einem möglichst windstillen Tag 🙂

schon kann es los gehen – einfach los sprühen und die Wirkung verschieder Farben testen.

Und wenn ein Papier mal gar nicht so ist wie man es sich vorstellt: einfach mit einer neuen Farbe darüber sprühen….

ich persönlich liebe diese Art von Hintergrundgestaltung weil man wirklich in kürzester Zeit eine große menge an tollen

farbenfrohen und ganz unterschiedlichen Papieren gestalten kann.

 

So hat man für jedes kreative Projekt in den nächsten Wochen und Monaten das passende Bastelpapier zur Hand.

die fertig gestalteten Papiere lassen sich ganz toll bestempeln, ausschneiden,

als Hintergrundpapiere verwenden, als Grundlage für Grusskarten, als Briefpapier oder mit Motivlochern ausstanzen.

Karte zur Geburt basteln

Hinterlasse einen Kommentar